"Sonstiges"

unsere Planung für die nächste Zeit -->

 

Am Samstag, den 07. Oktober 2006, wurde um 11.00 Uhr besuchte die Basisorganisation der VVN-BdA M-V das DOK, informierte sich über die Ausstellung "12 von 750 Jahren. Barth im Nationalsozialismus 1933 - 1945", besuchten den Gedenk- und Lernpfad und nahmen an der Eröffnung der Wanderausstellung »Volksjäger« teil.

 

Am Samstag, den 07. Oktober 2006, wurde um 14.00 Uhr im “Haus der Werktätigen“ in Barth der zweite Teil (und damit die komplette) Wanderausstellung unseres Vereines:

„Der »Volksjäger« Heinkel He 162 im Jahre 1945
▬ Stationen der Hochtechnologie und Zwangsarbeit
im heutigen Land Mecklenburg-Vorpommern“

 

am 29. September 2006, Tagung in Barth
"Kriegsgefangenschaft im Zweiten Weltkrieg": Kriegsgefangenenlager in Mecklenburg und Pommern. Zielgruppe: historisch Interessierte, Mittler der politischen Bildung, Historiker. Vorträge und Diskussionen zur regionalen Aufarbeitung der Geschichte von Kriegsgefangenschaft, Besuch des Gedenkortes und der Ausstellung.
Anmeldung:  bei der Landeszentrale für Politische Bildung in Schwerin unter info@polmem­mv.de

 

Die 10. "Gedenkwanderung" von Barth nach Ribnitz
- Gedenken an den 59. Jahrestag des Todesmarsches -

 

Die "Ostsee-Zeitung" veröffentlichte am 11. August 2004 unter der Überschrift

Englische Studentin weilt in Barth
Lernen und studieren in der Vineta-Stadt

einen Bericht, über Claire Laidlar, die bereits 2003 im Rahmen eines Workcamp des NIG in Barth weilte und nun in diesem Jahr ihre wissenschaftlichen Studien hier vertieft.  

hier zum OZ-Artikel

 

Am 11. November 2004 war unser Verein

Gastgeber der Landesvorstandssitzung des VVdN-BdA-Landesverband Mecklenburg-Vorpommern.

Neben der Besichtigung unserer Dokumentations- und Begegnungsstätte stand der Auftakt zum 60. Jahrestag der Befreiung im Vordergrund der Beratung.

hier zu Fotos und der von Dr. phil. Martin Albrecht vorgestellten Ausstellungs-Konzeption  

 

 

Am 5./6. März 2005 berichtete Hannelore Rabe auf der "Nordkonferenz" der VVN-BdA in Heideruh

Über neue Wege und Methoden der Gedenkstättenarbeit in Mecklenburg-Vorpommern

Im Mittelpunkt ihrer Ausführungen stand dabei die Frage nach der Entwicklung eines Gefühls für historische Verantwortung und der Gewinnung Jüngerer für die Beteiligung an Erinnerungsarbeit. Wie können Absicherung und Erhalt von Erinnerungstafeln und Gedenkorten weitergeführt werden? Wie kann es z.B. bei Hafenrundfahrten auch in die organisierten Führungen gelangen? Wie kann an die Orte und Opfer von Kriegsverbrechen gedacht werden, wie die Täter und Verantwortlichen kenntlich machen? Internationale Jugendbegegnung und Workcamps können gefährdete Gedenkstätten erhalten helfen, wie in Barth geschehen. Auch hier geht es darum, der nachfolgenden Generation Handlungskompetenz zu vermitteln.

 

Am 18. Oktober 2005 wurde vom NDR-Fernsehen eine Dokumentation ausgestrahlt unter dem Titel:

"Gefangen am Barther Bodden. Die »Operation Revival«"

Wenn amerikanische und britische Bomber während des Zweiten Weltkrieges ihre Angriffsziele in Mecklenburg, Berlin oder Stettin ansteuerten, dann flogen sie häufig durch den Korridor von der Ostsee kommend über die vorpommersche Stadt Barth. Hier waren nur kleine deutsche Luftabwehrstellungen zu erwarten, und auch die alliierten Flieger hielten sich auffallend zurück mit ihren Angriffen.
Denn: Am Stadtrand von Barth saßen etwa 9.000 alliierte Fliegeroffiziere in einem Gefangenenlager fest. Sie waren mit ihren Maschinen bei Einsätzen über deutschen Gebieten abgeschossen worden. Den Lageralltag konnten die Offiziere recht selbstständig gestalten, mit eigener Gefangenenleitung, Sport- und Kulturveranstaltungen, so erinnern sich ehemalige Lagerinsassen. Versorgt wurden sie vom Internationalen Roten Kreuz.

Auch die Ostsee-Zeitung vom 15./16.10.2005 und vom 18.10.2005 berichtete über diese Fernsehdokumentation.

Über die Luftbrücke für die Barther Gefangenen unter dem Namen "Operation Revival" 1945 berichten auch die englischsprachigen Internetseiten:
http://www.91stbombgroup.com/operationrevival.html
http://www.sitnews.us/Kiffer/WWII/080405_ketchikan.html
und
World War II - Prisoners of War - Stalag Luft I  (http://www.merkki.com/)
A collection of stories, photos, art and information on Stalag Luft I