Hier einige Aktivitäten / Ergebnisse des Fördervereines vom Januar 2008 bis Dezember 2008:
(Achtung: Beim Verweis und bei der Verlinkung auf andere fremde Seiten im WWW bitte mit dem "RETURN" des Browsers zurück !!!

Schwerpunkte:

     Wir wollen Forschungs- und Bildungsarbeit zur regionalen Geschichte zwischen 1933 und 1945 

      initiieren, begleiten und unterstützen. Zentrale Bezugspunkte unserer Arbeit sind die authentischen  

      Orte des KZ- Außenlagers Ravensbrück in Barth und das Mahnmal für die Opfer, sowie das 

      Gelände und die Gedenkstätte für das Kriegsgefangenlager Stalag Luft I.
ð Schüler-Projektgruppen bieten wir  Arbeits- und Forschungsthemen aus unseren inhaltlichen Schwerpunkten an. 
  Jugendliche, die sich mit dieser Periode ihrer Heimatgeschichte befassen, sind weniger anfällig für rechtsextreme Ideen und Einflüsse.

ð Seminare für Lehrerinnen und Lehrer aus Schulen der Region

ð Das Archiv des Vereins wird weiter katalogisiert.
ð Aktualisierung unserer Internet-Seite : www.dok-barth.de

ð Ein neues Buch über das KZ Barth soll erscheinen. Weitere Aktivitäten dazu stehen an.

 

Zur Wanderausstellung "Der »Volksjäger« Heinkel He 162 im Jahr 1945 - Stationen der Hochtechnologie und Zwangsarbeit im heutigen Mecklenburg-Vorpommern" gab es zahlreiche Nachfragen.

Der Plan für 2008 - 2009::

11.10.2007 bis Januar 2008

Luftwaffenmuseum Gatow/Berlin

bis Ende 2008 Flughafen Altenburg

 

 

Januar 2008:

27.01.2008 ► Barther gedenken Opfern der Gewaltherrschaft       Der Opfer des Nationalsozialismus wurde gedacht

28.01.2008 "Schüler arbeiten Geschichte auf" ganztägiger Projekttag mit Schülern aus Barth, Gelbensande,
                       Niepars, und Bergen (hier zur Einladung) (und hier zu Fotos)

 

Februar 2008:
Am 11. Februar 2008 erreichte uns die Nachricht über den Tod von John Tayler. ►zum Nachruf◄
Der Förderverein kondolierte und gedachte des legendären Kriegsgefangenen des "Stalag Luft 1" Sqn Ldr Bertram "Jimmy" James Tyler.

 

April 2008:
  IM FOCUS: KZ-Gedenkstele geschändet.

 

Mai 2008:

Am 26. April fand in Erinnerung an den Todesmarsch vom 1. Mai 1945 die "14. Gedenkwanderung" statt.
       Schüler der Bernsteinschule lasen auf dem Marktplatz von Ribnitz Texte über den Todesmarsch aus Häftlingsberichten.

 

Juni 2008:

Schüler der Förderschule erlebten  den Behlower Wald als Symbol des Todesmarsches und begannen mit der schöpferischen Verarbeitung dieses Erlebnisses.

 

Juli / August 2008

  Im Camp: Arbeit für den Frieden
Zwei Wochen lang ist die Stadt Barth Gastgeber für 35 Jugendliche aus vier Ländern, die sich in einem Workcamp traffen.

 

Seit September 2008:

Schüler der "bersteinschule" und des Förderzentrums Ribnitz-Damgarten arbeiten an dem Buchprojekt "Über die Recknitzbrücke mussten sie alle" (Todesmarsch der Häftlinge aus dem KZ-Barth April/Mai 1945).

 

November 2008:

Seminar für Lehrer und Schüler - "Juden in Vorpommern"

 ► Veranstaltung des Fördervereins
07.11. - 14:00 Uhr, anlässlich seines 10-jährigen Bestehens und anlässlich des 70. Jahrestages der Pogromnacht, Saal des Bibelzentrums, Eröffnung der Wander-Ausstellung "Barther Juden - Juden in Barth", 65. Jahrestages des ersten Häftlingstransportes nach Barth Mitglieder des Fördervereins erarbeiten 13 Tafeln.
"Erinnerung an Unheil und Ausrottung" ║  "Jeder Mensch hat einen Namen" ║  "Jüdische Musik in der Ausstellung"

08.11. - 15:00 Uhr, Saal des Bibelzentrums, "Pogrome damals und heute" - Gesprächsrunde mit Zeitzeugen, sowie Aktionen für Schüler und junge Erwachsene

07. bis 11.11.

"70 Jahre Novemberpogrom in Deutschland"
- Gedenken in Barth -

"Wir sind in der Pflicht"

08.11. - 09:00 bis 17:00 Uhr, Saal des Bibelzentrums, gemeinsames Seminar der Friedrich-Ebert-Stiftung für Lehrer und Schüler "Jüdisches Leben gestern und heute" - "Juden in Vorpommern"
10.11. - 10:00 Uhr, Stralsund-Parow, Kapelle, Ausstellungseröffnung "Der gelbe Stern"
11.11. - 10:00 Uhr, Saal des Bibelzentrums, "Barther Juden und Juden in Barth 1933 - 1945", Ausstellungspräsentation für Schüler